Newsletter Juni 2021

Grenzenlos

Liebe Hannahs, liebe Ehemänner, liebe Hannahs-Ehepaare!

wie fühlst du dich, wie geht es dir?

Wie ist der Boden gerade unter dir beschaffen? Ist es die vorsommerliche, blühende Wiese, die schon darauf wartet, dich endlich barfuß zu erleben? Oder eher der Asphalt, auf dem du dich in deinem Alltag eigentlich fast immer bewegst? Vielleicht fühlst du dich aber auch wie auf einem Geländelauf durch eher unwegsames Gestrüpp und über Steine und Felsen… So sehr dies nach einem Abenteuer anmutet, so sehr kann es auch herausfordernd sein.

Ich habe es schon oft in meinem Leben erlebt (und gerade auch wieder), dass ich mich auf einen Weg mache, dessen Startpunkt, Routenverlauf und letztlich auch dessen Ziel ich noch nicht wirklich kenne. Wie soll ich mich da nur vorbereiten? So gerne würde ich alles im Griff haben, planen, jeden einzelnen Schritt bedacht haben… Aber manchmal ist das nicht möglich… Bei mir im privaten Bereich in diesem Fall nicht, aber auch in vielen anderen Lebensbereichen wie Firmen, Verbänden, Vereinen, Gemeinden,… kennt jeder solche Wege, die im Schleier vor einem liegen… In der Pandemie hat sich dieses „tappen im Dunklen“ oft noch verstärkt. Eine Route ins Ungewisse, eine noch nicht beleuchtete nächste Etappe liegt vor einem…

Wie gut, dass wir an der Hand eines Hirten gehen können, der uns „um seines Namens willen auf rechter Straße führt“ (Psalm 23,3) und auch (noch) dunkle Täler mit uns durchschreitet. Er kennt schon das Ziel des Weges, die Beschaffenheit der nächsten Etappe. Er ist es, der die Perspektive und die Möglichkeiten hat, den nächsten Schritt zu tun. Vielleicht noch nicht den Schritt, der uns ans Ziel bringt oder dem ersehnten Wunsch ganz nah, aber den nächsten, der Teil ist, dieses Weges mit ihm.

Ergreife seine Hand auf den Wegen deines Lebens und lass dich von ihm den nächsten Schritt führen. Hierzu lade ich dich auch bei unserer Juni-Andacht ein.

Egal, auf welchem Weg du gerade unterwegs bist: Wege entstehen oft einfach dann, wenn man sie gemeinsam geht. Unterwegs zu sein mit dem Ehepartner, guten Freunden, neuen Bekannten oder Wegbegleiter/innen, die einem im Herzen begleiten – was für ein Geschenk und nicht selbstverständlich! Viele müssen gerade auch einsame Wegstrecken bewältigen.

Lasst uns nicht alleine bleiben! Deswegen laden wir Euch wieder zu unseren Onlineangeboten an, bei denen wir virtuell und im Herzen miteinander unterwegs sein können.

Auch die Initiative NCP (Netzwerk christlicher Pflegeeltern) lädt dazu ein, nicht alleine zu bleiben, mit dem Anliegen, ein Kind in seine Familie aufzunehmen. Ein bestimmt interessanter Abend mit dem Thema „Wer ein Kind aufnimmt…“ in Zusammenarbeit mit der EF Köln wird am Donnerstagabend (3. Juni 2021) stattfinden: http://ncp-online.de/ncp-blog. Vielleicht seid auch Ihr gerade auf diesem Wege unterwegs und habt Lust Euch inspirieren zu lassen.

Wie schön, dass auch Aussicht darauf besteht, dass man sich in den Sommermonaten vielleicht wieder richtig real treffen kann. Bleibt gespannt, ob es auch bei uns die Möglichkeit dazu gibt!

Dass der Juni schon viele sonnige Tage, mit vielen schönen blumigen Wiesen für dich bereithält, die Leichtigkeit dein Leben wieder erreicht und du mit ungeahnter Kraft, neuer Perspektive und fröhlichem Schwung unterwegs sein kannst, das wünsche ich dir von Herzen.

Wunder entstehen beim Weitergehen! Du kannst weitergehen, auch ohne die Lösung zu sehen. Aber halte beim Gehen die Augen offen nach den Möglichkeiten, die Gott dir an den Wegesrand legt! Sei behütet auf deinem Weg,

Eure Seeigel mit dem gesamten Hannahs-Team



Veranstaltungen und Events findet Ihr in den NEWS


Hannahs
- Eine Initiative für Ehepaare mit unerfülltem Kinderwunsch -